Mitgliederversammlung
MSC Köngen-Wendlingen e.V.



Am 22. Februar trafen sich die Mitglieder des MSC Köngen-Wendlingen zur jährlichen Hauptversammlung in dem Vereinsraum der Fuchsgrube.

Jan Henrik Alpers, 1. Vorsitzender, begrüßte die Mitglieder und berichtete von dem Thema das allen unter den Nägeln brannte. Wie geht es weiter mit dem Gelände? Hier gab es jedoch wenig zu erzählen. Matthias Zimmermann, 2. Vorsitzender hatte kurz vor der Versammlung Erkundigungen bei der Stadt Wendlingen und dem Bauträger eingeholt. Der Bauträger gab zur Auskunft, dass es immer noch drei Grundstückseigentümer gibt, die derzeit nicht bereit sind zu verkaufen. Die Mitglieder waren einerseits froh, jedoch bemängelten Sie, dass die Wartestellung auch nicht befriedigend wäre.

Nadja Zimmermann, Schriftführerin, berichtete von Ihrer Arbeit im letzten Jahr und stellte das neue Förderprogramm des ADAC Württemberg e.V. vor.

Die Schatzmeisterin Katja Schertler war zufrieden mit dem Ergebnis im letzten Jahr, dies wurde eindrücklich von Ronald Schmid Kassenprüfer grafisch dargestellt. Somit konnte der Vorstand entlastet werden.

Der 1. Vorsitzende, stellvertretender Sportleiter und die Schriftführerin stellten ihr zur Wahl stehendes Amt zur Verfügung. Während als Schriftführer Micha Wimmer gewonnen werden konnte, für den stellvertretenden Sportleiter Markus Armbrecht, bleibt im Geschäftsjahr 2019 das Amt des 1. Vorsitzenden unbesetzt. Lothar Stäbler als Jugendleiter und Arne Suhr als Zeugwart wurden beide in ihrem Amt wieder gewählt.

Der Tagesordnungspunkt Verschiedenes beinhaltete unter anderem das Thema Pflichtarbeitsstunden, die in allen Vereinen heiß diskutiert werden. Hier wurden die Mitglieder gebeten sich darüber Gedanken zu machen und um eine Rückmeldung zu einem späteren Zeitpunkt.

Lothar Stäbler berichtete über die positive Entwicklung im Bereich des Jugendtrainings. Hier wurde schon 2018 damit angefangen, Eltern mit ins Boot zu holen. Da eine Aufsichts- bzw. Anwesenheitspflicht der Eltern besteht, werden diese drei Mal im Jahr zur Hilfe herangezogen. Dies klappt hervorragend und alle sind mit Eifer dabei.

Nach knapp drei Stunden Sitzung, ließen die Mitglieder den Abend bei guten Gesprächen ausklingen.


Lothar Stäbler (Jugendleiter), Micha Wimmer (Schriftführer) und Matthias Zimmermann (2. Vorsitzender)
[Foto: Nadja Zimmermann]